Kreatives Schreiben

Tipps für die Hochzeitszeitung

Geschrieben von Sonja

Es darf wieder geheiratet werden! Brautpaare freut diese Nachricht. Wir feiern mit. Mit einem Beitrag zum Schreiben von Hochzeitszeitungen.

Weshalb du “JA” zur Hochzeitszeitung sagen solltest!

  • Beim Gestalten einer Hochzeitszeitung kannst du deine Kreativität ausleben.
  • Du bestimmst Inhalt und Auflagenhöhe – fixe Abnehmer*innen inklusive.
  • Durch den Verkauf unter den Hochzeitsgästen wird die Haushalts-/Flitterwochenkasse des Brautpaars aufgefüllt.
  • Die Hochzeitsgesellschaft kann die Hochzeitszeitung lesen während das Brautpaar beim Fotoshooting ist und die Zeit damit unterhaltsam überbrücken.
  • Mit einer Hochzeitszeitung überrascht du Braut und Bräutigam mit einem sehr persönlichen Geschenk.

Allgemeine Hinweise zum Schreiben einer Hochzeitszeitung

Starte rechtzeitig mit der Planung!

Zu früh beginnen, gibt es nicht: Bedenke, dass es Zeit braucht Informationen über das Brautpaar und Unterlagen (z.B. Fotos) zu organisieren.

Wenn auch andere Personen Texte beisteuern vereinbare einen “verbindlichen Abgabetermin” und kalkuliere einen großzügigen, nicht offiziellen, zeitlichen Puffer ein! Erfahrungegmäß wird es Verzögerungen geben 😉, das kennst du vielleicht auch aus anderen Gemeinschaftsprojekten. 

Berücksichtige Zeit zum Korrekturlesen, für den Druck und ggf. das Binden der Hochzeitszeitung.

Redaktionsteam oder doch lieber Einzelarbeit?

Beides ist machbar. Es braucht allerdings EINE Person, die die Koordination übernimmt und die Verantwortung für die Umsetzung trägt, quasi einen/eine Chefredakteur*in. Idealerweise ist die/derjenige ein/e enge/r Vertraute/r vom Brautpaar. Das hilft auch dabei, zu entscheiden von wem Texte in der Zeitung aufgenommen werden und von wem besser nicht – Stichwort: Familienkonflikte.

Der persönliche Bezug zum Brautpaar

Achte darauf, dass neben typischen Inhalten, wie z. B. “Die Ehegesetze” u. ä., vor allem individuelle Texte enthalten sind: Persönliche Geschichten zum Brautpaar, kleine Geheimnisse, die offengelegt werden dürfen. Der persönliche Bezug ist wesentlich! Fotos helfen dabei, diesen herzustellen. 

Humor ist Geschmackssache

Die Hochzeitszeitung soll unterhaltsam sein. Humorige Beiträge und Cartoons sind fixer Bestandteil. ABER: Mit dem Humor ist das so eine Sache, er ist bekanntlich unterschiedlich.

Versetze dich in die Lage des Brautpaars und überprüfe den Inhalt: Ist der Text, das Foto lustig oder doch eher peinlich? Du bist dir nicht sicher, dann lieber raus damit. Das Brautpaar darf keinesfalls bloßgestellt werden!

Welche Inhalte eignen sich für Hochzeitszeitungen?

Schaffe dir einen ersten Überblick möglicher Inhalte. Sammle Ideen! Nutze dafür z. B. die Technik Clustering.

Einige Vorschläge für Texte habe ich für dich aufgelistet:

  • Begrüßung/Vorwort
  • Inhaltsverzeichnis (hilfreich, aber kein Muss)
  • Wetterbericht für die Ehe oder den Hochzeitstag
  • Steckbrief Brautpaar
  • Getrenntes oder gemeinsames Interview mit Braut und Bräutigam (dann ist die Überraschung allerdings weg)
  • Infos zur Hochzeitlocation
  • Bilderrätsel: Welches Foto zeigt die 👰,welches den 🤵? Zur Auswahl stehen ein Kinderfoto der Braut, eines vom Bräutigam sowie andere Kinderfotos, gerne auch von Prominenten.
  • Kreuzworträtsel mit Fragen zum Brautpaar/Kennenlernen/Hobbys/Hochzeit, usw. Der kostenlose Kreuzworträtselgenerator  hilft dir bei der Erstellung.
  • Geschichte des Kennenlernens oder zum Heiratsantrag
  • Gemeinsame Erlebnisse von Gästen mit Braut/Bräutigam
  • Wünsche für das Brautpaar von den Trauzeugen und/oder auch Gästen
  • Humoriges/Cartoons zum Thema “Ehe”
  • Musik-Playlist für Verliebte
  • Erste Hilfe für den ersten Ehestreit, Versöhnungstipps inklusive
  • Ehehoroskop oder Tages/Monatshoroskop für die Sternzeichen der Eheleute
  • Ideen für die Flitterwochen (Reiseziele, Unternehmungen …)
  • Anleitung zum Schreiben eines Liebesbriefs oder du erstellst direkt einen für das Brautpaar: Das übernimmt der Stern-Liebesbrief-Generator  gerne kostenlos für dich, selbstverständlich nach deinen Vorgaben.
  • Zeichnungen von Kindern für das Brautpaar
  • Tipps von Langverheirateten für eine glückliche Ehe
  • Liste mit Ratgebern zum Thema Liebe und Ehe, die sie besser nicht lesen sollten 
  • Liste der Hochzeitsjubiläen
  • Namensvorschläge für Kinder (sofern geplant)
  • Rezepte für die Lieblingsgerichte des Brautpaars
  • Impressum

Gestaltungsmöglichkeiten

Für das Layout kannst du, wie ich vor über 20 Jahren bei der Hochzeitszeitung für meinen Bruder und meine Schwägerin, Word nutzen und/oder auf Vorlagen zurückgreifen.

Mittlerweile gibt es spezielle, teilweise kostenlose Softwareprogramme für die Gestaltung von Hochzeitszeitungen. Diese bieten viele unterschiedliche Layoutvarianten an. Zusätzlich findest du dort vorgefertigte Seiten mit typischen Inhalten, die du 1:1 übernehmen kannst.

Je nach Format, Umfang und Stückzahl betragen die Druckkosten ab ca. 5 Euro pro Stück, wie z. B. bei sendmoments.at.

Für das Brautpaar darf es eine besonders feine Ausgabe der Hochzeitszeitung sein, lass diese in einer Druckerei binden und sie haben besonders lange Freude daran. 

Jetzt muss nur noch jemand in deinem Freundeskreis oder in deiner Familie heiraten und du kannst mit dem Gestalten der Hochzeitszeitung loslegen. Ich drücke dir die Daumen, dass es bald soweit ist 😉.

Magst du deine Erfahrungen mit dem Schreiben von Hochzeitszeitungen mit uns teilen? Hast du ergänzende Tipps?

Wir freuen uns über deinen Kommentar, herzlichen Dank.

Du willst keinen Beitrag versäumen? Wir informieren dich gerne, sobald ein neuer Beitrag online ist: Ja, ich will den Blog abonnieren.

Bildquellen: Titelbild Pixabay

Kommentar hinterlassen