Kreatives Schreiben Schreiben im Job

Gelesen: “Drei Seiten für ein Exposé” (Hans Peter Roentgen)

Sonja
Geschrieben von Sonja
Bewertung:
5/5

Fazit:

Hans Peter Roentgen behandelt das Thema “Exposé schreiben” anhand von zahlreichen Beispiel-Exposés ausführlich und vor allem praxisbezogen. Literaturagent_innen geben ergänzend Empfehlungen für erfolgreiche Exposés.

Klappentext:

“Exposés sind das Fegefeuer der Autoren. Leichter quetscht man einen Elefanten durch ein Nadelöhr, als dass man einen 400-Seiten Roman auf drei Seiten Exposé eindampft. Hier* erfahren Sie, wie Sie ein Exposé schreiben, es verbessern und für Ihren Roman nutzen, um Schwachstellen Ihrer Geschichte aufzuspüren. Was ein Kurzexposé und ein Pitch ist und was Sie an Verlage und Literaturagenten schicken müssen. – 14 Beispielexposés und wie man sie verbessert – 6 erfolgreiche Exposés, die zu einem Verlagsvertrag führten, darunter eins von Titus Müller – Sieben namhafte Literaturagenten verraten im Interview, was ihnen wichtig ist.”

Rezension:

Wenn du dein Buch veröffentlichen willst, kommst du um eine Sache nicht herum: 

Das Exposé. Ohne Exposé – kein Verlagsvertrag!

"Was kann der geplagte Autor tun, der vor dem weißen Blatt sitzt, alle Theorien und Vorschriften über Exposéschreiben im Kopf, einen dicken Manuskriptstapel vor sich, und irgendwie daraus ein zweiseitiges Exposé entstehen lassen soll?"

Hans Peter Roentgen

Inhalt: 

Hans Peter Roentgen nimmt dich als Leser_in an die Hand und beantwortet in seinem Buch z. B. folgende Fragen: 

  • Worin unterscheiden sich Pitch, Kurz- und Standardexposé?
  • Wie kannst du Pitch und Exposé für dein Schreiben nutzen?
  • Welche Bestandteile hat ein Exposé?
  • Wann ist der richtige Zeitpunkt ein Exposé zu versenden?
  • Worauf legen Literaturagent_innen Wert?
  • Was zeichnet ein gutes Exposé aus?
  • ..

Praxisbeispiele

Besonders hilfreich finde ich die vierzehn Musterexposés.  

Als Leserin habe ich zunächst selbst versucht die “Schwachstellen” der einzelnen Beispiele herauszuarbeiten und erst danach die konkreten Empfehlungen des Autors gelesen. Nach und nach konnte ich so ein Gefühl dafür entwickeln, was ein gutes Exposé ausmacht.  

Das Buch enthält zusätzlich sechs Exposés, die zu einem Verlagsvertrag führten und eine allgemeine Checkliste für Exposé und Plot. 

Interviews mit Literaturagent_innen 

Hans Peter Roentgen befragte sieben Literaturagent_innen, um deren Meinung  u. a. zu folgenden Punkten einzuholen: 

  • “Was wollen Sie einem Exposé entnehmen? Was muss auf jeden Fall drinstehen?”
  • “Gibt es No-No’s, die dazu führen, dass das Exposé bei Ihnen sofort unter ‘Ablehnen’ abgelegt wird?
  • “Soll man im Exposé das Ende verraten? Auch in Spannungsliteratur, z. B. Krimis? Oder besser Anfang und Ende explizit benennen?”
  • “Was ist die ideale Länge eines Exposés? Und bei welcher Normseitenanzahl beginnt die Schmerzgrenze?”
  • … 
Das Ergebnis:

"Nicht jeder hat zu jeder Frage die gleiche Meinung. Dennoch zeigt sich, dass die entscheidenden Fragen von allen ähnlich beantwortet werden."

Hans Peter Roentgen

Wenn du dir unsicher bist, wie du ein Exposé schreiben sollst, können wir dir das Buch “Drei Seiten für ein Exposé” guten Gewissens empfehlen. 

Zum Abschluss haben wir einige allgemeine Punkte zum Thema Exposé-Schreiben für dich zusammengefasst und noch einen  

Tipp:

Bevor du mit dem Schreiben deines Exposés beginnst, recherchiere jedenfalls die konkreten Anforderungen des Verlags, bei welchem du dein Manuskript einreichen willst!

Exposé – allgemeine Punkte:

Quellen: Lektoratslehrgang Goldegg Training, Hans Peter Roentgen, Julia Stein

Anschreiben

  • Persönliche Anrede (zuständige Person)
  • (Arbeits-)Titel
  • Genre
  • Pitch

Kurzexposé = Pitch = Klappentext: ca. 400 bis 800 Zeichen

Exposé

  • Umfang: ca. ein bis drei Normseiten (insgesamt ca. 1.500 bis 5.000 Zeichen)
  • Layout:
    • auf gute Lesebarkeit achten
    • übliche Schriftart wählen, z. B. Times New Roman
    • 1,5-zeilig
  • Name und Kontaktdaten des Autors anführen (ev. Pseudonym)
  • (Arbeits-)Titel
  • Genre
  • Zielgruppe
  • (geplanter) Umfang des Werkes (Seiten oder Wörter oder Zeichen)
  • Aktueller Status: wie weit bereits fertiggestellt sowie angedachter Abgabetermin
  • Hintergrund (Zeit, Ort der Handlung)
  • Zusammenfassung der Handlung
  • Personenliste
    • Personen, die im Exposé vorkommen, „max.“ fünf Personen, ein bis zwei bzw. wenige Sätze
    • Name
    • Charakter
    • Hintergrund
    • Entwicklung der Figur im Laufe der Geschichte

Autoreninfo

  • Alle Informationen, die für das Schreiben relevant sind
  • Verbindungen bzw. Erfahrungen/Kenntnisse zum behandelten Thema
  • Veröffentlichungen (nicht bezahlte!)
  • Preise, Auszeichnungen

Textprobe

  • Musterkapitel bzw. 30 bis 50 Normseiten, Anfang des Romans

Dieser Beitrag könnte dich auch interessieren: “Welchem Verlag biete ich ein/e Buch(-idee) an?”

Eckdaten Buch:

Gebundene Ausgabe: 200 Seiten

Verlag: Sieben Verlag

Erscheinungsdatum: 21. Januar 2010

ISBN: 978-3940235909

Sprache: Deutsch

Preis: EUR 13,10 [A]

Du willst keinen Beitrag versäumen? Wir informieren dich gerne, sobald ein neuer Beitrag online ist: Ja, ich will den Blog abonnieren.

Bildquelle: Treffpunkt Schreiben: Foto von Buchcover 

*Hinweis im Sinne der redaktionellen Leitlinien: Die Inhalte unseres Blogs sind kostenlos. Manchmal bauen wir Affiliate-Links in unsere Artikel ein. Wenn du über diese Links ein Produkt erwirbst, zahlst du nicht mehr, aber „Treffpunkt Schreiben“ erhält eine kleine Kommission. Entsprechende Links sind mit * markiert. Das Affiliate-Programm ist anonym. Wir können nicht sehen, wer was gekauft hat. So hilfst du uns die Produktion von Inhalten und die Betriebskosten für die Webseite zu finanzieren. DANKE! 🙏
Natürlich bekommst du die Bücher/Produkte auch beim lokalen (Buch-)Handel deines Vertrauens!

Kommentar hinterlassen