Kreatives Schreiben

Schreibimpuls – Bildgeschichte

Schreibinspiration, Schreibimpuls, Bildgeschichte
Geschrieben von Veronika

Manchmal will es mit dem Schreiben einfach nicht klappen, das Blatt Papier bleibt leer. Von Schreibfluss oder in den Flow kommen – keine Spur. Dann helfen Schreibimpulse. 

Du schreibst nicht gerne alleine?

Nimm an unserem Online-Schreibabend teil!

Wir treffen uns jeden dritten Freitag im Monat online, um den aktuellen Schreibimpuls zu schreiben. Mehr Infos und den Link zur Anmeldung findest du hier.

Bilder erzählen Geschichten

Bilder können eine tolle Schreibinspiration sein. Das weiß ich seit der Volksschule. Die Figuren Vater und Sohn von Erich Ohser haben mich dort zu ersten eigenen Texten inspiriert.

Wer diese Bildergeschichten-Klassiker nicht kennt, kann sich hier ein “verfilmtes” 😉 Beispiel anschauen.

Diese Erzählkraft der Bilder wollen wir in diesem Schreibimpuls nutzen. Los geht’s! #schreiblos

Schritt 1: Dein Bild finden

Bilder zu finden, die als Schreibimpuls dienen, ist einfach. Hier sind ein paar Vorschläge für “Bildquellen” –  deiner Kreativität sind bei der Bildsuche keine Grenzen gesetzt:

  • Die eigene Fotosammlung am Smartphone durchsuchen.
  • Fotodatenbanken durchforsten (z. B. Pixabay, Picjumbo, Unsplash, gettyimages, World Press Photo).
    Wichtig: Die Bilder aus Fotodatenbanken sind in der Regel nicht lizenzfrei. Du kannst die Fotos kostenlos als Inspirationsquelle für deine Texte heranziehen. Sobald du sie aber beispielsweise mit deinem Text veröffentlichen möchtest, können Lizenzkosten anfallen. 
  • Magazine oder Bildbände durchblättern.
  • Im Internet recherchieren. Da findest du eine Menge Blogbeiträge zu “Storytelling in der Fotografie” oder “visual writing prompts” mit tollen Bildern. Hier zwei Beispiele:
  • Deine Freunde, Bekannten, Familie beauftragen, dir spannende Bilder für Geschichten zu schicken. (Meine geniale Arbeitskollegin Manuela findet immer wieder tolle Bildgeschichten-Kleinodien und schickt sie mir zu. Tausend Dank an dieser Stelle! 🙏)
  • Einen unserer Bildgeschichten-Bildvorschläge auswählen.

Am Ende von Schritt 1 solltest du EIN Bild/Foto haben, mit dem du weiterarbeiten möchtest. Verliere dich nicht in der Bildsuche. Vertraue deinem Bauchgefühl. Entscheide dich (wenn notwendig mittels Zufallsprinzip 🎲) für ein Bild, das dich anspricht und weiter geht's.

Schritt 2: Das Bild beschreiben

Schau dir das Bild genau an und notiere deine Eindrücke. Dabei kannst du…

  • …deine Gedanken in Listenform oder Stichworten notieren.
  • …die Methode Freewriting nutzen.
  • …deine Wahrnehmungen von Weitem (das gesamte Bild) festhalten und/oder auf Details fokussieren.
  • …Personen beschreiben und deine Gedanken zu ihren Emotionen und Handlungen notieren.
  • …deine Ideen aufschreiben, wie/wann das Bild entstanden ist.
  • …versuchen spannende Vergleiche für Farben und Strukturen zu finden, die du auf dem Bild siehst.

Schritt 3: Ein Genre wählen

Wähle nun ein Genre aus, in dem du dieses Bild “verarbeiten” möchtest. Hier findest du einen Überblick über die wichtigsten Büchergenres:

Fiktionale Literatur:

  • Krimi
  • Thriller
  • Liebesroman
  • Science-Fiction
  • Fantasy
  • Horror
  • Historischer Roman
  • Gesellschaftsroman
  • Entwicklungsroman
  • Familienroman
  • Reiseroman

Nichtfiktionale Literatur: 

  • Sachbuch
  • Fachbuch
  • Ratgeber
  • Biografie

Faction – Mischung fiktional/nicht fiktional:

  • Tatsachenroman
  • Autobiografischer Roman

Die o. a. Liste inkl. Subgenres und Beschreibungen von Dr. Anita Huesmann findest du hier. 

TIPP:

Sei mutig bei der Wahl des Genres. Triff eine Auswahl, die auf den ersten Blick gar nicht zu deinem Bild passt oder versuche dich an einem kreativen Zugang zu einem nicht fiktionalen Genre. Wie wäre es zum Beispiel mit einem fiktionalen Text für einen Ratgeber? 😎

Schritt 4: Deine “Bildgeschichte” schreiben

Schreibe jetzt in einem 10-15-minütigen Freewriting eine Szene zu deinem Bild im Genre deiner Wahl. Lass dabei die Beschreibungen, die du dir in Schritt 2 notiert hast, einfließen.

Schreibe kurz – und sie werden es lesen. Schreibe klar – und sie werden es verstehen. Schreibe bildhaft – und sie werden es im Gedächtnis behalten.

Joseph Pulitzer

Du hast Lust bekommen, weiter zu schreiben? Dann wähle ein anderes Genre aus und entwickle eine völlig neue Szene zu deinem Bild.

Bildquellen: Canva, Treffpunkt Schreiben

Spricht dich dieser Schreibimpuls an?

Hast du Lust ihn gemeinsam mit uns ausprobieren?

Nimm an unserem Online-Schreibabend teil!

Wir treffen uns jeden dritten Freitag im Monat online, um den aktuellen Schreibimpuls zu schreiben. Mehr Infos und den Link zur Anmeldung findest du hier.

Du willst keinen Beitrag versäumen? Wir informieren dich gerne, sobald ein neuer Beitrag online ist: Ja, ich will den Blog abonnieren.

2 Kommentare

  • Oooh, da wird mir ja ganz dings! 🙂 Schön, wenn Dir meine Bilder und lustigen Sprachlernsätze Inspiration liefern. Ich hätte jetzt sogar schon ein Bild im Sinn, aber noch gar keine Geschichte. Werde es mir mal anschauen, vielleicht kommt mir ja eine Idee. Danke für einen weiteren guten Impuls.

    • Liebe Manuela, deine “Fundstücke” sind wirklich immer genial und eine tolle Inspirationsquelle. Danke! 🙂 Wenn wir mit unseren Schreibimpulsen auch ein paar kreative Ideen entstehen lassen, freuen wir uns umso mehr. Alles Liebe Veronika

Kommentar hinterlassen