Kreatives Schreiben

Gelesen: “Das Leben und das Schreiben” (Stephen King)

Sonja
Geschrieben von Sonja
Bewertung:
3.5/5

In unserer Serie “Gelesen”, in der wir Bücher rund ums Thema “Schreiben” vorstellen, geht es dieses Mal um einen Klassiker: “Das Leben und das Schreiben”* von Stephen King. Ehrlich gesagt stellte ich mir  – trotz mehrfacher Empfehlung – die Frage, weshalb ich ein Buch von einem Autor im Horror-Genre lesen soll, denn das ist zu 100 % nicht mein bevorzugtes Genre und wird es wohl auch nie werden. Doch Stephen King ist immerhin ein Bestseller-Autor! Irgendwann hat meine Neugierde gesiegt und ich habe es gelesen und soviel sei vorweg verraten: Ich habe es nicht bereut, wenngleich ich den Hype um das Buch etwas übertrieben finde.

Zu Beginn holt mich Stephen King mit folgender Aussage gut ab: 

"Ich glaube, dass sehr viele Menschen zumindest ein Talent zum Schreiben oder Erzählen besitzen und dass dieses Talent verfeinert und gefördert werden kann." (King, 2011, S. 20) 

Dieser Zugang deckt sich mit unserem, denn wir von Treffpunkt Schreiben sind davon überzeugt, dass jeder Schreiben lernen kann. Talent hilft – keine Frage – ist aber keine Grundvoraussetzung.

Das Buch gliedert sich in vier Abschnitte:

  1. Lebenslauf
  2. Der Werkzeug-Kasten (ab Seite 133)
  3. Über das Schreiben (ab Seite 169)
  4. Über das Leben: Ein Nachtrag (ab Seite 309)

Ich finde den biografischen Teil am spannendsten, auch wenn Stephen King darin Schriftsteller-Klischees, wie z. B. Probleme im Umgang mit Alkohol, bedient. Im Kapitel “Werkzeugkasten” beschäftigt er sich mit folgenden Themen: 

  • Wortschatz: “Das tägliche Brot des Schriftstellers ist der Wortschatz.” (King, 2011, S. 139)
  • Grammatik: “Schlechte Beherrschung der Grammatik führt zu schlechten Sätzen.” (King, 2011, S. 147)
  • Stilistik: ” Das Passiv ist schwach und umständlich, und oft ist es auch reine Quälerei.” (King, 2011, S. 151)

Die Tipps im Abschnitt "Über das Schreiben" beziehen sich überwiegend auf den Schreibprozess und wie Stephen King diesen für sich gestaltet. Wer konkrete Schreibanleitungen sucht, wird mit diesem Buch nur bedingt Freude haben, es ist kein Schreib-Lehrbuch im herkömmlichen Sinn. 

Einige weitere Aussagen des Buches finden sich auch in diesem Mitschnitt einer creative writing lesson von Stephen King. 

Viel Spaß beim Anschauen des Videos und/oder Lesen des Buches.

P.S. Wie gefällt dir das Buch/Video? Schreib uns gerne deine Meinung dazu ins Kommentarfeld.

Eckdaten:

Taschenbuch: 384 Seiten

Verlag: Wilhelm Heyne Verlag, München

Erscheinungsdatum: 03/2011

ISBN: 978-3-453-43574-2

Sprache: Deutsch

Preis: EUR 11,30 [A] 

Originalausgabe: On writing – A memoir of the craft 

Du willst keinen Beitrag versäumen? Wir informieren dich gerne, sobald ein neuer Beitrag online ist: Ja, ich will den Blog abonnieren.

*Hinweis im Sinne der redaktionellen Leitlinien: Die Inhalte unseres Blogs sind kostenlos. Manchmal bauen wir Affiliate-Links in unsere Artikel ein. Wenn du über diese Links ein Produkt erwirbst, zahlst du nicht mehr, aber „Treffpunkt Schreiben“ erhält eine kleine Kommission. Entsprechende Links sind mit * markiert. Das Affiliate-Programm ist anonym. Wir können nicht sehen, wer was gekauft hat. So hilfst du uns die Produktion von Inhalten und die Betriebskosten für die Webseite zu finanzieren. DANKE! 🙏
Natürlich bekommst du die Bücher/Produkte auch beim lokalen (Buch-)Handel deines Vertrauens!

Kommentar hinterlassen