Kreatives Schreiben Selbst-/Coachingtool Schreiben

Glücksmomente festhalten

Sonja
Geschrieben von Sonja

Ich kenne und schätze die Glücksnotiz-Blättchen® seit ihrer Geburtsstunde vor circa drei Jahren. Sie sind für mich zum Ritual geworden, mein täglicher Fixpunkt, bei dem ich mich auf die schönen Momente konzentriere und sie aufschreibe. Das hilft mir auch in stressigen, nicht so rosigen Zeiten das Positive nicht aus den Augen zu verlieren oder gar zu übersehen. Ab und an kommen ergänzend auch Sorgen-Blättchen zum Einsatz. Ich sammle die Notizen in einem Glas. An einem nicht so guten Tag schnappe ich mir ein Glücksnotiz-Blättchen® aus dem Glas und lese es durch, das gibt mir Kraft. 

Was mir besonders gefällt? 

Die Anwendung ist einfach, altersunabhängig und trotzdem effektiv. Deshalb verwende ich die Glücksnotiz-Blättchen® auch beruflich, im Resilienz-Coaching. Die Neurobiologie betont immer wieder die Lernfähigkeit des Gehirns. Wir haben es also selbst in der Hand, worauf wir den Fokus legen. Wenn wir unser Gehirn schulen vor allem auf negative Erlebnisse zu achten, wird es das tun. Frei nach dem Motto: „Dein Wunsch ist mir Befehl.“ Mit den Glücksnotiz-Blättchen® lenken wir die Aufmerksamkeit auf Momente der Dankbarkeit, der Freude, des Stolzes und des Glücks in unserem Leben.

Anfangs ist es für meine Kundinnen oft schwierig, Situationen zu finden, die sie für „notierenswert“ erachten. Ich denke, das liegt daran, dass sie auf der Suche nach dem einen, großen, supertollen Glück sind. Meines Erachtens funktioniert Glücklichsein so nicht.

Im Gegenteil: Es sind die kleinen, schönen Augenblicke, die unser Leben bereichern und uns glücklich machen. In der aktuellen Hitzewelle ist es zum Beispiel ein Glück bei der Heimfahrt eine neue und somit klimatisierte U-Bahn-Garnitur zu erwischen – mir war es gestern ein Glücksnotiz-Blättchen® wert. 😉 

Links:

Glücksnotiz-Blättchen®

Du willst keinen Beitrag versäumen? Wir informieren dich gerne, sobald ein neuer Beitrag online ist: Ja, ich will den Blog abonnieren.

Bildquelle: Treffpunkt Schreiben

Kommentar hinterlassen